close X

Romance TV präsentiert:
Interview mit Claudia Rieschel

Interview mit Claudia Rieschel

Claudia Rieschel wurde 1950 in eine Theaterfamilie geboren. Ihr Vater war der spätere Verwaltungsdirektor der Städtischen Bühne Frankfurt und ihre Mutter war Schauspielerin. Nach ihrem Abitur absolvierte sie eine Schauspielausbildung am Max-Reinhardt-Seminar in Wien. Nachdem sie sich Anfang der 70er Jahre entschied das Ensemble des Theaters in der Josefstadt zu verlassen und stattdessen als freischaffende Schauspielerin zu arbeiten, wirkte sie in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen mit, unter anderem in mehreren "Tatort"-, "Das Traumschiff"- und "Rosamunde Pilcher"-Filmen. Am 30.11. gibt es zu ihrem 70. Geburtstag ein großes Sonderprogramm auf Romance TV ab 20:15 Uhr. Romance TV hat exklusiv mit der gebürtigen Hamburgerin gesprochen.

Romance TV: Was wünschen Sie sich dieses Jahr zum Geburtstag?        

Claudia Rieschel: „Oh, ich  glaube  das, was wir uns alle wünschen: dass Corona so schnell wie möglich vorübergeht und hoffentlich nicht noch viele Todesopfer fordert und dass       es uns gelingt  den wirtschaftlichen Schaden, mit dem so viele verzweifelte Einzelschicksale verbunden sind, auf ein Minimum zu begrenzen und  dass ich bald meine sozialen  Kontakte wieder unbegrenzt aufnehmen kann und z.B. meine beiden kleinen Großneffen in München endlich besuchen kann und beruflich wünsche ich mir, dass wir bald wieder ohne Einschränkungen Theater spielen und drehen können.“

Romance TV: „In welche Rollen sind sie am liebsten geschlüpft und warum?“

Claudia Rieschel: „Ich habe sehr gerne die skurrilen Charaktere gespielt, so wie „Fräulein Grässlich“ in „Kartoffeln mit Stippe“ oder jetzt in „Merz gegen Merz“  „Maria“, die Mutter von Annette Frier, weil so etwas schräge Figuren eine facettenreiche Herausforderung sind im Vergleich zu gradlinigeren Charakteren.“

Romance TV: „Was bedeutet Romantik für Sie?“        

Claudia Rieschel: „Z.B. eine liebevolle Geste, die davon zeugt, dass mein Gegenüber sich Gedanken gemacht hat, was mir gefallen könnte und mich damit überrascht.“

Romance TV: „Gibt es Anekdoten zu den Dreharbeiten von den von uns gezeigten Filmen?“

Claudia Rieschel: „Nein, leider nichts Spezielles.“       

Romance TV „Haben Sie ein Lebensmotto?“

Claudia Rieschel: „Nutze den Tag, wie auch immer ! Und sich Offenheit bewahren im Denken wie im Handeln und neugierig bleiben. 19. 20. 6.“

Romance TV: „Mit welchen drei Worten würden Sie sich selbst beschreiben?“

Claudia Rieschel: „Kommunikativ, unternehmungslustig, manchmal entscheidungsschwach.“

Romance TV: „Wenn Sie aus heutiger Sicht auf ihre Karriere zurück blicken, gibt es etwas, das sie anders machen würden ?“

Claudia Rieschel: „Nein, ich bin so froh und dankbar, dass mir über all die Jahre dieser Beruf soviel Spass gemacht hat, sei es auf der Bühne oder beim Drehen und freu mich schon auf meine neue Theaterrolle in Köln ab Februar und auf die Fortsetzung der Serie  „Merz gegen Merz.“

Zurück