Das hätte auch schiefgehen können! Denn erst beim dritten Casting hatte Simon Böer überhaupt Zeit um für die Rolle des alleinerziehenden Pfarrers Andreas Tabarius in der Familienserie Herzensbrecher – Vater von vier Söhnen vorzusprechen. Dass der Wahlberliner sich dabei von seiner besten Seite zeigte, lag wohl auch daran, dass er sich sehr gut mit der Hauptfigur identifizieren konnte – einem evangelischen Freigeist, der sich an den Konventionen der Kirche reibt und dem es wichtig ist, dass Kirche einen Lebensbezug hat.

 

Turbulente Männerwirtschaft im Pfarrhaus


Im Mittelpunkt steht denn auch die turbulente Männerwirtschaft im Pfarrhaus. Ein attraktiver Witwer und vier Jungs im Alter von sechs bis 20 Jahren. Doch nicht alle sind begeistert vom neuen Geistlichen, der alles anders machen will, am allerwenigsten die unbarmherzige Kirchenvorstandsvorsitzende Constanze Abels (Tamara Rohloff). Wie die Kabbeleien zwischen den beiden weitergehen und welche Rolle die attraktive Gemeindesekretärin Katharina Marquardt (Annika Ernst) im Leben von Andreas spielen wird, erfahren Sie ab 16. August immer montags bis freitags um 18.45. Ab Oktober startet dann die 4. Staffel bei uns als Pay-TV-Premiere.