Ferragosto gilt als einer der wichtigsten Feiertage Italiens und markiert den Wendepunkt des Sommers. Um ihn herum plant die Bevölkerung ihren Jahresurlaub, und zwar dort, wo es kühl ist: am Meer oder in den Bergen. In den Städten kommt der Alltag fast zum Erliegen, aber dafür gibt es kulturelle Veranstaltungen, Feuerwerke und ein traditionelles Festtagsmenü. Auch wir verströmen unwiderstehliches La-Dolce-Vita-Flair mit sonnendurchfluteten Programmhighlights im Rahmen unserer neunteiligen Sonderprogrammierung Ferragosto – Große Gefühle in Bella Italia am 15. August ab 06:25.

 

Den Auftakt ins ausgelassene Vergnügen bereitet die Romanze Ein Sommer in Amalfi. Um ihren kleinen Reisebuchverlag vor dem Aus zu bewahren, reist Schweden-Liebhaberin Claudia (Ann-Kathrin Kramer) eher unwillig nach Italien. Vom südländischen Temperament ist sie anfangs restlos überfordert. Doch dann lernt sie den charismatischen und überaus hilfsbereiten Luca (Carlos Leal) kennen. In den weiteren Filmvergnügen sind unter anderem Publikumslieblinge wie Jutta Speidel, Michaela May, Axel Milberg und Siegfried Rauch zu sehen.

 

La-Dolce-Vita-Flair mit sonnendurchfluteten Programmhighlights


Der Feiertag Ferragosto hat seinen Ursprung in der Antike. Kaiser Augustus hatte schon im alten Rom im Jahr 8 v. Chr. freie Tage in diesem Zeitraum eingeführt. Es wurden Feste gefeiert, die Arenen waren gut gefüllt und in den Städten zelebrierten die Menschen opulente Umzügen und Paraden. Und obwohl Ferragosto eigentlich ein katholischer Feiertag (Mariä Himmelfahrt) ist, findet man in Italien an diesem Tag deutlich mehr Parallelen zur Zeit der römischen Kaiser als dass man typisch katholische Riten beobachten könnte.